Button-junge-DMSG-01

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

mobiltelefon-iconKONTAKT 0511 703 338
Beratung-dmsg
 Kontaktgruppen-dmsg

 MS Bewältigung

 

Wen-Do Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen

 

 

Wer kennt das nicht: Angst, in der Straßenbahn angepöbelt zu werden, sich abends nicht mehr allein auf die Straße zu trauen, sich bei „kleinen“, alltäglichen Grenzüberschreitungen ohnmächtig zu fühlen, aber auch Gedanken wie „Selbstverteidigung ist doch was für junge Frauen.., ich kann mich doch körperlich nicht (mehr) wehren......“

Selbstverteidigung ist keine Frage des Alters oder der Fitness, sondern eher eine Frage der Entscheidung…

 

Inhalte des Wen-Do Kurses sind u.a.:

-       Training von Selbstbehauptungsstrategien

-       Selbstverteidigungstechniken

-       Wahrnehmungsübungen

-       Atem- und Stimmtraining

-      Rollenspiele und Entspannungsübungen

 

Wir sollten nicht aufhören zu lernen, denn je mehr Möglichkeiten wir im Kopf haben, desto mehr stehen sie uns im Notfall zur Verfügung.

Und: Sich wehren können gibt ein gutes Gefühl!

Der Kurs ist für Rollifahrerinnen geeignet – die Übungen und Techniken orientieren sich an den individuellen körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmerinnen.

Teilnehmerinnen aus dem Jahr 2017 können gerne erneut teilnehmen, um sich das Erlernte zurückzurufen und sich über das Erlebte auszutauschen.

 

Leitung: Ira Morgan, Wen-Do Trainerin

Ort: Stadtteilzentrum KroKuS (Raum 201), Am Thie 6, 30539 Hannover

Termin: Samstag, 26. Mai und Sonntag, 27. Mai 2018 jeweils von 11.00 – 16.00 Uhr

Teilnehmerbetrag: € 15,-- Mitglieder, € 30,-- Nichtmitglieder, Heiß- und Kaltgetränke stehen zur Verfügung

Teilnehmerinnenzahl: 10 max.

Anmeldeschluss: 30. April 2018

 

In Kooperation mit der

Beauftragten der

Region Hannover                                 Gefoerdert durch klein

für Menschen mit Behinderungen.  

 

 

 

 

 

Multiple Sklerose im Berufsalltag

Chronisch krank und trotzdem berufstätig sein und auch bleiben

 

Ein optimaler Arbeitsplatz lässt auch optimale Arbeit zu und davon profitieren alle!

Was geht oder was geht nicht und was kann gestaltet werden, damit auch MS Betroffene ihre Kompetenzen weiter im Arbeitszusammenhang nutzen und einbringen können?!

Themenschwerpunkte des Wochenendseminars sind:

- Was bringt mir eine Teilerwerbsminderungsrente?

- Wie können Arbeitszeiten angepasst werden und welche gesetzlichen Vorgaben sind zu beachten?

- Was hat der Gesetzgeber vorgegeben, damit Betroffene trotz Einschränkungen ihre Arbeit gut machen

können und wie ist das in der Praxis umsetzbar?

Darüber hinaus bleibt genug Raum, für einen Erfahrungsaustausch und Diskussion individueller Fragestellungen, um gemeinsam an funktionierenden Lösungsstrategien zu arbeiten.

 

Leitung: Daniela Siemonsmeier, Juristin Porta Westfalica, Sabine Behrens, DMSG Geschäftsstelle

Ort: Stephansstift, Kirchröder Str. 44, 30625 Hannover

Termin: Samstag, 20. - Sonntag, 21. Oktober 2018

Beginn Samstag 11.00 – Ende Sonntag ca.14.00 Uhr

Teilnehmerbetrag: € 60,-- Mitglieder, € 90,-- Nichtmitglieder, incl. Übernachtung + Verpflegung                                    

Teilnehmerzahl: 12 max.

Anmeldeschluss: 31. August 2018

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch den DRV Bund.